Der historische Jesus, das frühe Christentum und das Römische Reich (zs. mit Isabella Tsigarida)

Cover

Wie schaffte es das Christentum, sich innerhalb von knapp 400 Jahren von einer Jesus-Bewegung zu einer Großkirche und schließlich zur Staatsreligion des Römischen Reiches zu entwickeln?

Antworten gibt dieses Buch, indem es dem Leser in kurzer Zeit einen umfassenden Überblick über die Entstehungsgeschichte des frühen Christentums vermittelt.

Zusätzlich beschäftigt es sich mit einer Reihe von Einzelfragen: Wer war Jesus von Nazareth, den die Christen bald Jesus Christus nannten? Welche Bedeutung hatte er für das frühe Christentum? Wie konnte das Christentum entstehen und wie breitete es sich aus? Welches Verhältnis hatte es zum Judentum und zum Römischen Reich? Und schließlich, welche Bedeutung besaß das institutionalisierte Christentum für die geschichtliche Entwicklung des Römischen Reiches?

Kurzum, das vorliegende Buch bietet einen systematischen, strukturierten und verständlichen Einstieg in die ersten vier Jahrhunderte des Christentums.

Stimmen zum Buch:

„Keine Diskussion ohne ausreichende Information. Wenn das stimmt, dann hat diese Taschenbuch schon jetzt einen festen Platz auf dem Schreibtisch von Gemeindepfarrern, Religionslehrern, Vikaren und Kirchenvorstehern verdient.“
Günther Grigoleit, Evangelische Zeitung

„Der „historische Jesus“ bietet einen kompakten, unprätentiös formulierten Überblick über die historischen Wurzeln des Christentums. Den Autoren gelingt es hierbei aus dem Blickwinkel des Historikers dem Leser die wichtigsten Entwicklungslinien und Zusammenhänge zu präsentieren. Als einzigartig darf hierbei die Gliederung der Darstellung angesehen werden, die sich an der Entwicklung des römischen Reiches orientiert. Wer eine repetitoriumsartige Aufbereitung der ersten 400 Jahre Christentum sucht, findet nichts besseres.“
Ein Kunde, Amazon

Buch bestellen

Das Buch ist 2003 erschienen bei Books on Demand, Norderstedt. Sie können es online bestellen, u.a. bei: